#4 About: Freiheit & Wofür stehst du?

„Mama ich habe ein Déjà vu – genau das selbe Gespräch  haben wir vor 3 Monaten schon geführt“ sagt meine wundervolle Tochter am Telefon. Es ist 23 Uhr ich liege in einem Hotelbett in Athen, an einer stark befahrenen Schnellstraße und atme tief. Sie hat recht. Wir hatten das gleiche Telefonat nachdem ich Anfang März aus Korfu nach Marokko geflogen bin. Unverbesserlich. Ja das bin ich. Ich muss lächeln. Der erste Impuls der in mir hochkriecht ist, ich lerne es nie. Der zweite Impuls ist klar und deutlich. Das ist mein Weg. Ich kann nicht anders und will auch nicht anders als ihn zu gehen. Für das zu gehen wofür ich innerlich stehe ist unverhandelbar.

 

Worum es in dem Telefonat im März und gestern ging? Ich bin gestern abend aus Wien nach Athen geflogen. In Wien war schon ein recht hohes Polizeiaufkommen. Ein leerer Flughafen, fast unheimlich, hat mich erwartet. Ich habe relativ leichtes Gepäck. Lach** ich habe mich auf Handgepäck beschränkt. Es ist dann doch recht großes Handgepäck, aber egal denke ich die Flieger sind jetzt sowieso halb leer. Das stellt sich als wahr heraus. Ich sitze alleine.  Wir starten. Ich fliege wieder. Es regnet. Es stürmt. Die Landung ist mehr als abenteuerlich. Ein Wolkenbruch in Athen.

 

Bei der Ankunft werden wir erwartet und eingeschleust in eine Art Kontrollstraße. Zuerst Passkontrolle. Dann Gesundheitskontrolle. Vermummte Menschen, die ein bißchen wie vom Mars aussehen stecken mir einen Teststab in den Mund. Ich darf weitergehen. Wir werden in ein Hotel gebracht. Vorläufig bis das Testergebnis feststeht. Wenn der Test negativ ist, darf ich voraussichtlich weiter nach Korfu – wenn nicht, dann bleibe ich hier im Zimmer in Quarantäne für 14 Tage. Ich bete, dass der Test korrekt durchgeführt wird.

 

Ich habe meiner Tochter davon am Telefon erzählt. Mit Erstaunen in meiner Stimme. Mit Ungläubigkeit. In mir ist ein Teil fassungslos was hier gerade geschieht auf der Erde. Ich habe Vertrauen. Ich fühle mich sicher und gut aufgehoben hier im Leben. Das Universum ist hier – um mich – um uns alle herum und führt uns durch einen super intensiven Prozess, der uns dient und uns dabei unterstützt in unsere wahre Kraft einzutauchen. Ja das tut es. Ich bin sicher und ich fühle das satte, tiefe Liebesfeld.

Gleichzeitig ist da ein Teil in mir, der es gerade nicht fassen kann – erfassen kann, was da geschieht. Ich möchte jetzt gar nicht anfangen zu diskutieren und zu überlegen, ob der Corona Virus nun gefährlich ist oder nicht, ich habe meine eigene Meinung und Wahrnehmung, ja klar, aber darum geht es hier nicht. Es ist in gewisser Weise faszinierend für mich wie in 3 Monaten alles was früher ein Grundrecht war, selbstverständlich war, mit einem Atemzug weggewischt ist. Die Menschen sind hinter Masken verschanzt, ängstlich und unsicher, gestern auch in durchgängigen Schutzanzügen und mit Plexiglas & Schutzmaske. Ich habe mich gefühlt wie auf dem Mond oder doch eher in der Irrenanstalt?

 

Ich mache mich nicht lustig. Ängste sind ernstzunehmen und Menschen sowieso immer. Meine Lebenshaltung ist es, anderen Menschen Raum zu öffnen, sie ernst zu nehmen, die Erfahrung zu vermitteln du bist gut wie du bist, jeder darf sein wie er – sie ist & sein will. Wie gesagt, mein Herz schlägt für die Freiheit. Intensiv. Nachhaltig. Unzerstörbar.

 

Das Geheimnis der Liebe ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.

Perikles

 

Ich liebe dieses Zitat schon lange. Jetzt besonders. Es ist quasi mein Mantra. Was ist dein Mantra? Ich fühle wir brauchen ein Mantra, eine Ausrichtung und ein bewußtes Innehalten in uns: Wofür stehe ich? Wofür gehe ich? Es ist wesentlich aufzustehen in der Situation, genau da wo du bist und einzustehen für dich und deine Wahrheit.

 

Bei mir kommt ein ganz altes Thema hoch. Ich liebe das es hochkommt. Ich fühle es öffnet mich tiefer in meine innere Freiheit. Freiheit beginnt immer in uns. Wenn wir uns innen in uns frei fühlen, dann sind wir frei. Im letzten Sacred Space, am 26.5. war das stark Thema, mach die Session gerne, du findest sie hier auf Youtube. Wir öffnen uns in unsere Freiheit, wenn wir unsere Sabotageprogramme und alten Muster lösen, transformieren. Wir werden so frei von unbewußten Abläufen, Mustern und Anteilen in uns, die uns führen. Das öffnet in Wahrheit innere Freiheit. Und deshalb umarme ich diese Erfahrung gerade. Sie öffnet mich tiefer und tiefer, in Aspekte meiner Wesenheit, die bisher im Dunklen waren. Diese Erfahrung lässt mich tief blicken – in mich selbst. Ich finde  Abgründe, ich fühle eine unbändige Kraft gepaart mit einem starken Lebenswillen. Ich finde Freiheit in mir. Ich bin frei wie ich diese Situation jetzt hier im Hotel gestalte.

 

Gut, nun zu meinem Thema das gerade kräftig hochkommt und wie gesagt sehr willkommen ist bei mir. Ich liebe es andere Menschen in ihrer Freiheit zu respektieren, ich liebe es andere Meinungen und Sichtweisen zu feiern und Raum zu öffnen. Ich möchte in einer Welt leben, in der Raum ist für Menschen, ihr Leben authentisch und kraftvoll zu leben. Gleichzeitig schenke ich mir auch sehr gern diese Freiheit. Ich habe so oft erlebt, dass Menschen mich abwerten, bekämpfen und sich lustig machen über mich, weil ich die Welt eben anders sehe, wahrnehme und andere Prioritäten habe. Sicherheit in einer Illusion zu finden, war noch nie meine Prio. Ist so.

 

Ich mache anderen Menschen manchmal glaube ich Angst damit wie ich bin. In mir ist da oft Unverständnis und Zartheit. Ich verstehe es gar nicht. Ich sehe es nur einfach im Spiegel. Ich bin bereit es zu transformieren. Ich werde diesen Teil in mir noch tiefer lieben, annehmen und zeigen. Das bin ich. Ich gebe nicht bloß Weisheiten von mir, ich spreche immer über Dinge die ich selbst in mir verifiziert und gelebt habe. Für mich ist es keine leere Floskel. Ich vertraue dem Universum, Gott. So nenne ich diese Kraft, die größer ist als alles, weil sie alles geschaffen hat. Ich fühle diese Energie so stark um uns herum, in uns. Wir sind Teil des göttlichen Schöpfungsfeldes. Wir sind hier um Erfahrungen zu machen im Leben.

 

Wir sind nur deshalb in einen physischen Körper eingetaucht, um uns im Leben zu erfahren, zu wachsen, zu erinnern und zu lieben was das Zeug hält. Das ist alles. Ich schaue auf so viele Menschen, die sich an Sicherheiten klammern, in einer tiefen Angst und ich habe tiefes Mitgefühl. Es berührt mich sehr.

Es macht etwas mit mir. Und dieses Etwas geht tief.

 

Wir sind hier um zu leben. Es gibt keinen Schutz. Das Alte kann nicht festgehalten werden, auch wenn wir noch so gerne wollen. Und glaub mir, darin bin ich auch Meisterin gewesen es zu versuchen. Festhalten. Ich habe einen Skorpion Aszendenten. Ich kann das – ich kenne das. Ich bin hier um zu lernen. Ich habe die Einladung an uns alle, das tief zu verinnerlichen & zu begreifen. Wir sind hier um etwas zu erfahren, dass uns am Ende dient. Nein nicht unserem Ego unserem unsterblichen Geist – Seelenwesen. Namen sind immer nur Brücke, halte dich nicht daran fest.

 

Das Spiel wird plötzlich ein ganz anderes, wenn wir das in der Tiefe begreifen. Es ist die grundlegende Regel. Wir sind hier um zu leben. Leben findet nicht in der Komfortzone statt. Nie. Leben findet statt wenn uns der Wind durch die Haare weht, unser Herz klopft und unsere Augen leuchten. Wirklich und Tief. Hier gibt es keinen Fake. In der Komfortzone sind wir mehr tot als lebendig, aber wir fallen nicht auf. Wir gehen brav in der Herde mit, Blick Richtung Boden gesenkt. ja. lass uns hinschauen. Das ist die wirkungsvollste Medizin. Es ist wesentlich darauf zu achten, dass du dir im Spiegel in die Augen schauen kannst.

 

Lass uns das Leben wählen. Es ist wesentlich. Dafür sind wir hier. Wenn es darum geht, einfach intensive, lebendige Erfahrungen zu machen, dann sind die Parameter ganz anders oder?

 

Ich möchte mich frei bewegen. Ich habe keine Angst vor einem Corona Virus. Ich habe keine Angst zu sterben. Ich bin 46. Ich werde sterben. Morgen oder in 30 Jahren. Ich weiß es nicht & ich will es nicht wissen. Ich wähle das Leben. Ich wähle zu leben wofür ich stehe. Ich wünsche mir es gefällt allen Menschen um mich herum. Ich akzeptiere es ist nicht so. Ich möchte dich erinnern. An den Funken, der das Feuer in dir entzündet.

 

Ich möchte mich täglich selbst daran erinnern.

 

Deshalb bin ich auf dem Weg. Ich habe die Entscheidung getroffen, dafür zu gehen, woran ich glaube. An die Freiheit. Ich gehe Schritt für Schritt. Ich atme tief. Ich fühle gerade jetzt hier, ich sitze am Schreibtisch, die Autos rauschen immer noch draußen vorbei, das Frühstück besteht aus kaltem Wasser und eingepacktem Kuchen, tiefes Glück in mir. Ja du liest richtig. Ich fühle tiefes Glück in mir.

 

Ich spüre die Entscheidung nach Korfu zurückzukehren, egal wie anstrengend, kompliziert und herausfordernd es wird, diese Entscheidung hat mich tiefer in meine Kraft hineinkatapultiert. Ich fühle Leuchten in mir. Ich weiß das Meer ist 3 Min zu Fuss von diesem Hotel, dass einer Perle gleicht – haha –  entfernt. Ich werde nicht aus dem Hotel gelassen, auch nicht mit Schutzanzug, Maske und Gummihandschuhen. Ich bin womöglich super gefährlich und ansteckend. Ich fühle das Meer. Ich weiß ich bin auf dem Weg. Ich gebe nicht auf. Vielleicht findest du es dumm, vielleicht lächerlich, vielleicht berührt es etwas in dir …. wie auch immer, ich bin auf meinem Weg. Ich möchte nach Korfu. Das wird gehen. So oder so. Der Fluss fließt. Das Leben bricht durch. Immer.

 

Ich liebe es zu Schreiben. Es ist immer ein Geschenk für mich. Ich liebe es Zeit zu haben. Beides kann ich heute tun & haben. Das ist wundervoll. Ich fühle wie sehr ich gewachsen bin und mich in meine Kraft erinnert habe. Es ist Erntezeit. I feel it.

 

Ich liebe es von dir zu hören in den Kommentaren, ich werde sie alle lesen & beantworten. Wie gesagt ich habe Zeit.

Hier kannst du dich für den Sacred Space anmelden, wenn du in Zukunft dabei sein möchtest…

Alles Liebe zu dir

Karin

 

Ps: der Test ist negativ. Das heißt ich darf mich wieder frei bewegen, und so Gott will, morgen das Flugzeug nach Korfu besteigen.

Karin Nikbakht
office@karinnikbakht.com

Meine größte Leidenschaft ist es, Menschen in die tiefe Verbindung mit ihrer Seelenessenz, mit sich selbst, zu führen. Ich liebe es heilsame & achtsame Räume zu öffnen, in denen du dich entfalten kannst, in denen du dich erinnern kannst wer du bist und in denen du erkennst, dass du wundervoll bist wie du bist.

8 Comments
  • Rachel
    Posted at 18:15h, 27 Mai Antworten

    Das ist ein wundervoller Post, liebe Karin ❤️ So ausdrucksstark & mitten im & aus dem Leben. Mich ruft Korfu auch sehr… grad in dieser Woche, die wir gemeinsam mit anderen verbracht hätten…. Meer, feines Essen, Mitternachtsbad & Feuer im /am Meer, Seelebsumelnlassen, inhale the futur & exhale the past….., lachen herzen & gutes Leben feiern…..Yoga….etc.
    ich hab jedoch nicht den Biss oder Mut wie du ihn an den Tag legst… ev. auch noch nicht…. um jetzt trotzdem zu fluegen…..😍
    Hab anstatt Korfu 2 Tage am See ein AirB&B gebucht…. will mein freSEIN geniessen… ohne irgendwelche Verpflichtungen was man/frau muss…solllte… müsste….Hab also meine 7 Sachen zusammen gepackt & bin losgezogen um in einem kl. Zimmerchen zu landen mit Bluck auf eine befahrene Strasse & der See in 20min. Fussmarsch…
    Warum ich das so ausführlich schreibe?
    Weil ich früher wütend über mich da geblieben wäre & heute jedoch einfach wieder abgerauscht bin & jetzt glücklich wieder Zuhause in meinem Gärtchen sitze…. ich habe miich entschieden…. & gewählt frei zu sein…. Das macht ein starkes ❤️….
    Bis morgen um 08:08h freue mich auch f dich 😘

  • Theresa Steffan
    Posted at 18:37h, 27 Mai Antworten

    Liebe Karin,
    ich danke dir zutiefst für deinen Mut, deine Klarheit, dein Sein.

    Mein innerstes Herz-Mantra ist seit langem

    „Liebe & Dankbarkeit“

    oder auch kurz:

    L X D

    Dabei sehe ich das Bild der liegenden Acht vor meinem inneren Auge.
    Der eine Kreis steht für die Liebe, der andere für Dankbarkeit und das „X“ in der Mitte steht für die Verbindung, das „Und“ statt „entweder/oder“, die eigene Mitte & Entscheidung, die Bewusstheit über den ständigen Widerspruch in allem Sein, Offenheit in alle Richtungen, Zentrierung und Ausrichtung…

    Wenn die Liebe da ist, taucht von alleine Dankbarkeit auf.
    Wenn die Liebe fehlt, führt die Dankbarkeit zurück in die Erfahrung der Liebe.
    Die Verbindung ist die bewusste Entscheidung, das Hinschauen, die eigene Wahrnehmung.

    Es trägt mich ganz besonders in diesen turbulenten Tagen.

    So wie mein kosmisches Seelen-Mantra:

    „Ich vertraue und bin still,“

    Heute kam plötzlich und ganz unerwartet dazu das Pendant:

    „Ich vertraue und bin laut.“

    Das hat mich zum Schmunzeln gebracht und mir wieder die ewige Gegensätzlichkeit bzw. Vielseitigkeit des Seins verdeutlicht:

    Kommt immer drauf an, was gerade dran ist! 😉

    Ich danke dir für dein sichtbar gelebtes Vertrauen ins Leben!

    Viel Freude beim Weiterreisen, Ankommen und Eintauchen in dein Sein auf Korfu.
    Alles Liebe!
    Theresa

  • Claudia Berger-Schachinger
    Posted at 18:41h, 27 Mai Antworten

    May the sea find you soon! ‚A ship is always safe at the shore, but that is not what it is built for!‘ Danke für’s Erinnern! Ein für mich wichtiger Satz an den ich mich dieser Tage wieder viel erinnere ‚The wound is the place where the light enters you!‘ (Rumi). Alles liebe, safe trip, Claudia

  • Elisabeth Auer- Acakpo
    Posted at 22:13h, 27 Mai Antworten

    Liebe Karin!
    Du berührst mich tief und sprichst mir aus der Seele…auch ich fürchte mich nicht und will leben…du wirst es schaffen ..du kommst morgen nach korfu u ich werde hier sitzen u in meinem sacred space meditieren u an dich denken…ich steh für anders sein, für bunt sein, für die Liebe, für mein inneres Feuer, für meine Überzeugungen u ich stehe für mich u dich und uns alle in dieser wundervollen Community die du erschaffen hast….
    All my love to you….there is a crack in everything thats where the light gets in…leonard cohen…

  • Tina
    Posted at 22:30h, 27 Mai Antworten

    you are the greatest role model in my life. I thank you for your being
    I feel you already in Corfu🙏 Big hug tina

  • MOmo Kossdorff
    Posted at 07:50h, 28 Mai Antworten

    Danke für dein brennen deinen Mut dein Sein! Deine Worte berühren mich so tief! Heute Nacht hatte ich wieder meine apokalyptischen Träume Wellen überfluten Erde neue Meere bilden sich viel Tod um mich und ich mitten drinnen u trotzdem eigentlich alles ganz still ….ich kenne diese Träume bereits 🙄😳 das aufwachen fühlt sich anstrengend an, wäre gerne im Bett geblieben, aber Arbeit ruft u Tochter im Matura Stress, …. fühle mich unsicher u wackelig u dann fällt mir dein Block in die Hände und ich muss lächeln , bin glücklich über deine Worte u fühle mich wieder unglaublich safe ❤️🥰Danke Kuss 💋 MOmo

  • Theresa Steffan
    Posted at 10:02h, 28 Mai Antworten

    ps:

    Mit dem Aufwachen hatte ich eine Art zweite Strophe deines Mantras „Das Geheimnis der Liebe ist…“ im Herzen:

    „Das Geheimnis des Mutes ist das Vertrauen.
    Das Geheimnis des Vertrauens ist die Liebe.“

  • Elisabeth
    Posted at 13:10h, 28 Mai Antworten

    OOOh Karin ich kann dich so gut spüren und mit spüren …JAaaaa go for it!
    Mein Buch, in die Freiheit war damals …….MUT ..lebe Wild und Gefährlich von OSHO…(viel Transformationsarbeit voraus )
    Vorher hatte ich, viele meiner Freiheiten, nur im Kopf…danach startete ich, sie mir wirklich zu erlauben…
    Mit sehr großen Veränderungseffekt..
    Und ab dem Zeitpunkt hatte ich keine Traurigkeit mehr ,wenn die Sommersonnenwende anstand…
    Und die Tage wieder kürzer werden…….Ich habe mir viele Herzenswünsche erlaubt zu erleben. und wäre nun ja eigentlich auch mit dir auf Korfu gewesen…ja andere Mächte und anderes Lernfeld hier gerade zu Durch-tauchen….und ich nehme es auch an…….aber immer mehr folge ich dem Ruf meines Herzens .und wenn es mich ruft, dann versuche ich dem zu Folgen ,egal was die anderen nun von mir Denken…es fühlt sich lebendig an…ich fühle mich Lebendig. ich glaube deshalb ( unteranderem) liebe es dich zu lesen…das macht so jaaaa in mir…

    Und bitte berühre die Mama Ocean einmal für mich….
    Segen und Wunderschönes Sein mit allem.
    ….Danke für DICH UND DEIN SO ECHT SEIN UND ZEIGEN
    Umärmelung Lisi

Post A Comment